Von Bucht zu Bucht

Windkraft: Lichter aus

Im Bürgerwindpark Neuengörs-Weede wird jetzt das Dauerblinklicht der Windkrafträder abgeschaltet.
Windkraft: Lichter aus

Die zunehmende Lichtverschmutzung ist für Mensch und Natur ein riesiges Problem. Das Problembewusstsein ist winzig. Im Bürgerwindpark Neuengörs-Weede wird jetzt das Dauerblinklicht der Windkrafträder abgeschaltet.

Die Lichtverschmutzung eines Standorts wird nach der Bortle-Skala auf einer Skala von 1 bis 9 dargestellt: Die Klasse 1 weist die geringste und die Klasse 9 den höchsten Grad an Lichtverschmutzung auf.

Die Klassen 1 und 2 gibt es in Mitteleuropa nicht mehr. Dies hat Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch auf den Mensch: Insektenarten sterben aus, Vögel verirren sich und ganze Ökosysteme unterliegen komplexen Veränderungen.

Jan-Eike Schuldt, der Geschäftsführer des Bürgerwindpark Neuengörs-Weede ist sich der Umweltproblematik bewusst und hat den Anwohnern bereits vor Jahren Entlastung zugesichert. Jetzt ist es so weit und er ist stolz, dass nicht nur die Zusagen eingehalten werden können, sondern auch eine Weltpremiere gefeiert wird.

Lichtverschmutzung über Norddeutschland 2015, Quelle: Radiance Light Trends

Am Freitag wurde die nächtliche Dauer-Signalbeleuchtung der Windkraftanlagen im Beisein von Pressevertretern dauerhaft abgeschaltet und auf eine transpondergesteuerte Bedarfstbeleuchtung umgestellt. Eine weltweite Premiere, wie der Geschäftsführer des Windparks, Jan-Eike Schuldt, dem BUCHT-BOTEN berichtet. Der Windpark ist der erste Windpark, der eine Zulassung für den Einsatz einer Transponder-gesteuerten Technologie dieser Art erhalten hat.

Die Technologie wurde von dem Unternehmen Lanthan Safe Sky entwickelt.

In den Windkrafträdern sind Empfangssysteme installiert (ATS-3), welche die Signale von sich nähernden Flugzeugen empfangen und an ein Serversystem(ATS-Server) zur Auswertung weiterleiten. Der Server leitet die erstellten Schaltsignale dann wieder zurück an den Schaltsignalgeber des Windparks (ATS-4). So wird das rote Signallicht an den Windkrafträdern immer nur dann eingeschaltet, wenn wirklich ein Flugzeug in der Nähe ist.

Quelle: Pressematerial Lanthan Safe Sky

Bis zum 31. Dezember 2022 müssen alle kennzeichnungspflichtigen Windenergieanlagen auf dem Festland mit einer solchen oder vergleichbaren Einrichtung zur sogenannten Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung ausgestattet sein.

Bundesweit betrifft dies laut Angaben von Lanthan Safe Sky rund 17.500 Anlagen.
In knapp 2 Jahren müssen somit noch viele Tausend Windkraftanlagen nachgerüstet werden.


Bürgerwind N-W

Bürgerwind N-W ist ein Gemeinschaftsprojekt von über 90 Bürgerinnen und Bürgern aus Neuengörs und Weede im Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein.

Die GmbH & Co. KG wurde 2013 gegründet und betreibt heute sechs Windenergieanlagen.

https://www.buergerwind-nw.de/

Artikelbild: Gerrit Hußmann / Der BUCHT-BOTE


Weiterlesen